Die Pyramiden von Teotihuacán

Frueh aufgestanden und etwas gefruehstueckt. Und jetzt? Die beiden Franzoesinnen aus meinem Zimmer wollen nach Teotihuacan, ob ich mitkommen moechte. Na klar! Eine der wichtigsten Pyramidenanlagen in Mexiko und UNSECO Weltkulturerbe, ca. 40 km nordoestlich der Stadt. Wir fahren mit U-Bahn und Bus an diesen magischen Ort und sind in ca. 1,5 Stunden dort. (Kleine Anekdote am Rande: einige U-Bahnen fahren hier auf Reifen. Ich dachte ich guck‘ nicht richtig, funktioniert aber scheinbar gut. Hier passt dann der Begriff „Schienenbus“.)

In Teatihuacan angekommen sind wir tief beeindruckt von der Groesse und den Ausmassen der voratztekischen Ruinenstadt.IMG_4994

Die Sonnenpyramide ist die drittgroesste der Welt, das war mir gar nicht klar im vorhinein. Wir wandern klassisch in der Mitte auf dem „Pfad der Toten“, der auf und ab geht, hin zu den Pyramiden. Das auf und ab symbolisiert das auf und ab des Lebens. Das ist nicht so leicht bei sengendem Sonnenschein, aber genau so war es wohl damals auch gedacht, kann ich mir jedenfalls gut vorstellen.IMG_5001 IMG_4995

Wir klettern auf alle drei Pyramiden, picknicken, geniessen den Ausblick und lassen die Magie dieses Ortes auf uns wirken. Es ist wirklich unglaublich und kaum fassbar, was die Menschen damals gebaut haben. Man kommt sich auf einmal recht klein und unbedeutend vor. Warum haben die das gebaut und vor allem, wie haben die das damals gemacht? Lauter Fragen tauchen auf. Man weiss leider nicht viel ueber diese Anlage, da es kaum Aufzeichnugnen aus der Zeit gibt. Und das macht sie noch ein wenig mehr mystisch.

Figuren an der Pyramide de Serpiente Emplumada (gefiederte Schlange, auch Queztalcoatl genannt, ein zentrales Symbol der Atzteken):IMG_4997

Kopf der gefiederten Schlange:IMG_4998

Sonnenpyramide (ca. 63 m hoch):IMG_5002 IMG_5005

Das Widerstandssymbol aus Pauli ist natuerlich auch am Start:IMG_5007

Mondpyramide:IMG_5006 IMG_5010  IMG_5014

Ueberlick von der Mondpyramide aufs gesamte Gelaende, in der Mitte die Calle de Muertes:IMG_5011

(Sonnenbrand war an diesem Tag uebrigens inklusive, dumb tourists!)

Spaeter zurueck in der Stadt gibt es Abendbrot an einem kleinen Strassenimbiss: „Tacos al Pastor“ (auf Empfehlung von Easy, MUSS ich essen, wenn ich da bin, sagte sie), nichts fuer die Vegetarier unter euch: handtellergroße Tacos mit etwas Schweinefleisch und viel Koriander, zum selber belegen mit Zwiebeln, gruener und roter Chilli-Sosse. Gut, scharf, doppeltgut! Und auch eine kleine Sauerei, da Fingerfood:image

War insgesamt wieder ein super Tag, hasta luego!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.